„Faszination Aquarellmalerei"

 

Blumen und Landschaften sind die Lieblingsmotive von Jutta Brehm. Ihre Bilder strahlen Ruhe aus und begeistern durch freundlich leuchtende Farben. Wer sich davon selbst ein Bild machen will, sollte sich die Ausstellung von Jutta Brehms schönsten Aquarellen in der Karoxbosteler Wassermühle nicht entgehen lassen: Von Sonnabend, 20. August, bis Sonntag, 11. September, werden Bilder der Fleestedterin in der Wassermühle an der Karoxbosteler Chaussee 51 in Seevetal-Karoxbostel ausgestellt. Die Vernissage beginnt am Sonnabend, 20. August, um 18 Uhr. Sonntags ist die Ausstellung jeweils von 11 bis 15 Uhr und am 11. September, dem Tag des offenen Denkmals, von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Vor zwölf Jahren war es die Suche nach einem kreativen Hobby, die Jutta Brehm zur Aquarellmalerei gebracht hat. Ihre Kenntnisse über Aquarellfarben, die verschiedenen Techniken, Papiere und Pinsel erwarb sie durch das Studium zahlreicher Bücher. Die Fleestedterin sammelte erste praktische Erfahrungen und erweiterte diese durch einen Kursus an der Volkshochschule. „Im Laufe der Zeit hatte ich immer mehr Freude am Malen und es entstanden Bilder mit den unterschiedlichsten Motiven in Lasur-, Verlauf- und Nass-in-Nass-Technik“, sagt Jutta Brehm.

Die Motive für ihre Bilder sucht sie bei Spaziergängen und im Urlaub. Viele Motive stammen von ihren Lieblingsreisezielen:  der Insel Rügen und der Provence in Frankreich. Auch in Zeitschriften, auf Fotos oder Postkarten findet sie schöne Anregungen, die dann die Grundlage für ihre Bilder in unterschiedlichen Größen und verschiedenen Techniken auf Aquarellpapier sind.

Für die schwierige Aquarell-Technik hat sie sich ganz bewusst entschieden: „Fehler können dabei kaum repariert werden. Im Gegensatz zur Öl- und Acrylmalerei kann man bei Aquarellen nicht einfach mehrere Farbschichten übereinander legen“, erklärt die Künstlerin, die in Maschen aufgewachsen ist. „Malen und Zeichnen gehörten in der Schulzeit nicht unbedingt zu meinen Lieblingsbeschäftigungen“, bekennt sie freimütig. Dennoch trat ihre musische Begabung schon früh zu Tage: Im Alter von 13 Jahren trat sie in den Singkreis Maschen ein, der damals noch Mädelsingkreis Maschen hieß. Inzwischen ist sie seit 56 Jahren Mitglied dieses Chores. 

Obwohl sie erst vergleichsweise spät zur Malerei gefunden hat, kann Jutta Brehm auf einige erfolgreiche Ausstellungen zurückblicken: So waren ihre Bilder bereits im Haus des Gastes in Salzhausen, bei drei Präsentationen im Gartentreff in den Winsener Luhegärten und anlässlich des Steller Kunstwerks zu sehen.


Unsere nächsten Termine 

11. September

ab 10:30 Uhr

Tag des offenen Denkmals

Beginn um 10:30 mit einer Andacht 

21. Oktober

Ab 19 Uhr

Krimis gelesen von  Gabriele Schwedewsky


Jeden Samstag ist Mühlenputz von 10 – 13 Uhr.

Kommen Sie einfach mal vorbei – wir freuen uns auf Sie!

Weitere Öffnungszeiten und Führungen nach Vereinbarung.
Telefon: 04105/2443

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Impressum