Samstag, 7. Februar 2015

Unsere Mobler – Das „Mobile Einsatzkommando“ der Jugendbauhütte Stade hat am Sonnabend Tschüss in der Mühle gesagt. Die Drei waren nochmal vorbeigekommen, um den Mühlenhelfern die Hand zu schütteln und Danke zu sagen für die „coole“ Zeit in Karoxbostel. In den vergangenen Wochen hatten sich einige richtig freundschaftliche Beziehungen angebahnt. Es gab viele gute Wünsche und Tipps  für Wiebke, Magnus und Sam und auch von uns ein großes Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz!

Unsere Mobler – Das „Mobile Einsatzkommando“ der Jugendbauhütte Stade hat am Sonnabend Tschüss in der Mühle gesagt. Die Drei waren nochmal vorbeigekommen, um den Mühlenhelfern die Hand zu schütteln und Danke zu sagen für die „coole“ Zeit in Karoxbostel. In den vergangenen Wochen hatten sich einige richtig freundschaftliche Beziehungen angebahnt. Es gab viele gute Wünsche und Tipps  für Wiebke, Magnus und Sam und auch von uns ein großes Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz!

Auf dem Hof und um den Hof herum wurde auch heute wieder reichlich Holz gemacht, das ist auch nötig, denn die Vorräte an trockenem Holz sind so ziemlich aufgebraucht.

Das Bachbett wurde auch heute weiter von Laub und Unrat befreit und gleich nebenan in Sägerei wurde sowohl am Gebäude gearbeitet, als auch an unserem fast schon berühmten Sägegegatter.

Im Haus wurde weiter an der Elektrik und den Sanitärräumen und auch in unserer immer noch nicht eindeutig benannten Gesindestube gearbeitet. 

Zwei Mühlenhelfer waren mit der Installation eines Abflussrohres beschäftigt. 

Auch an den Fensterrahmen für die Sägerei musste heute noch Hand angelegt werden und einige der Metallrahmen erhielten ihren ersten Anstrich.

Last but not least war aufgrund der günstigen Witterung der Zeitpunkt gekommen den Kopflinden einen neuen Schnitt zu verpassen. Da die Bäume aber recht hoch sind und doch so einiges zu schneiden ist, werden wir damit auch in der kommenden Woche weitermachen.

Womit wir ansonsten so weitermachen, das verrate ich hier nicht, da müssen Sie schon mal wieder selber vorbeikommen. Am nächsten Sonnabend von 10-13 Uhr wäre eine gute Gelegenheit dazu, denn dann ist natürlich wieder Mühlenputz.