Samstag, 2. November 2013

Es ist noch immer Farbe auf der Eingangstür des Wohn- und Wirtschaftshauses der Wassermühle Karoxbostel ..., und nicht nur da. Da mussten unsere Mühlenhelfer dann schon mal die eine oder andere Leiter zur Hilfe nehmen, um auch ganz oben dranzukommen und in mühseliger Fleißarbeit die Farbreste der letzten 200 Jahre aus den Fugen und Ritzen zu kratzen. Im Haus ist mittlerweile ein kleiner Fensterrestaurierungsbetrieb entstanden! Auch an diesem Wochenende war hier der größte Trupp der Mühlenhelfer beschäftigt und so wird es auch noch viele Wochen weitergehen, denn diese Arbeit ist sehr zeitraubend! 

Andreas Hühnerfauth war auch wieder da. Er hatte die Messer seiner Stubbenfräse wieder geschärft und so konnte er auch den letzten Eschen-Stubben auf dem Gelände den Garaus machen. Vielen Dank an ihn und auch an seinen Sohn, der dort mit der Axt weitergemacht hat, wo der Vater mit der Fräse nicht hingekommen ist!

Im Mühlengebäude war unser Müllermeister weiter damit beschäftigt, die alten defekten Holzkästen der Aspirationsanlage innerhalb der Mühle, durch Rohre aus Blech zu ersetzen. Weitergemacht wurde auch mit der Wartung und Instandsetzung der Mühlentechnik – heute war unter anderem der Kran in der Mühle dran. Nach erfolgreicher Wartung wurde damit einer der Mühlsteine angehoben! Im Übergang von der Tenne ins Wohnhaus wurden weiter Waschbetonplatten verlegt. Mittlerweile kann man hier wieder ohne zu stolpern laufen.

Der Aufbau des Ofens nähert sich seiner Vollendung, die letzten Ziegel wurden am Wochenende gesetzt. 

Und auch auf dem Gelände rund um die Wassermühle wurde an diesem Wochenende weitergearbeitet – ich weiß aber nicht wirklich, was da alles gemacht worden ist! Das Leben des Mühlen-Chronisten auch nicht immer eines der einfachsten;-) Da ich ja – außer überall mal vorbeizuschauen – auch gern da, wo es mir meine Fähigkeiten erlauben, selber mit Hand anlege, verpasse ich das Eine oder Andere unweigerlich. Ich hoffe meine Leser sehen mir das nach!

Wenn Sie übrigens nicht nur lesen wollen, was in der Mühle so los ist,  zumal sie ja jetzt wissen, dass der Mühlentagebuchschreiber die Geschehnisse wohl manchmal nur lückenhaft dokumentiert, sind Sie herzlich eingeladen sich selbst ein Bild von der Wassermühle Karoxbostel zu machen. Mitmachen beim Mühlenputz ist natürlich auch erlaubt: Nächster Termin: 9. November 2013 von 10 bis 13 Uhr!