Samstag, 18. Mai 2013

Mühlenretter sammeln 1.300 Kg Altmetall.

An diesem Samstag brachten die Helfer drei PKW-Anhänger voll Altmetall und Schrott zum Altmetallhändler. Von dem Erlös können jetzt dringend benötigte Werkzeuge angeschafft werden. Außerdem sieht der Hof ohne diesen Schrotthaufen schon wieder erheblich ansehnlicher aus. Nun kann der Platz vorbereitet werden für die Kinderspiele, die am Deutschen Mühlentag auf dieser Fläche angeboten werden sollten.

Auch sonst standen alle Zeichen des Tages ganz auf Aufräumen. Die Tenne wurde eifrig geputzt, hübsch dekoriert, und es wurden diverse Bierzeltgarnituren für unsere Gäste aufgestellt. 

In der Mühle, an den anderen Gebäuden, und auf den Wegen auf dem Gelände wurden Sicherungs- und Absperrungsmaßnahmen für den Aktionstag durchgeführt – schließlich soll keiner unserer Gäste am Pfingstmontag zu Schaden kommen.

Nachdem dann auch der Hofplatz von Unkraut befreit, der eine oder andere Erdhaufen planiert, und fast im Vorbeigehen noch eine stattliche Baumwurzel am Backhaus entfernt worden war, nahte nun auch der Feierabend – zumindest fast, denn der eine oder andere hatte noch Kuchen zu backen oder Suppe zu kochen. Schließlich geht es keine 24 Stunden später schon wieder weiter!

Zum ersten Deutschen Mühlentag  rechnen wir mit etwa 500 Gästen und die sollen schließlich gut versorgt werden! 

Spätestens am Montagabend war allerdings allen Beteiligten klar, dass wir bei unserer Besucherplanung mit Zitronen gehandelt hatten – lesen Sie im folgenden Tagebucheintrag, warum das so war.