Mittwoch, 20. Februar 2013

Der Vorstand der Mühlenvereinigung Niedersachsen/Bremen hat erstmals die historische Wassermühle in Karoxbostel besucht und anschließend im benachbarten Restaurant Derboven getagt. Die Vorsitzende des Vereins Wassermühle Karoxbostel, Emily Weede, führte die illustren Gäste über das Gelände mit dem denkmalgeschützten Gebäudeensemble und dem mit Reet gedecktem Wohn- und Wirtschaftsgebäude nebst Sägerei, ehemaligem Backhaus und Stallgebäude.

„Diese Mühle ist ein echtes Kleinod und muss unbedingt erhalten werden“, sagte der Vorsitzende der Mühlenvereinigung, Rüdiger Heßling (Fotos finden Sie auf der Bilderseite) nach der Besichtigung. Heßling, der bereits bei der Gründungsversammlung des Mühlenvereins in Karoxbostel dabei gewesen war, zeigte sich beeindruckt vom Fortschritt der Sanierungsarbeiten in der Mühle. Dort sind Mitarbeiter der Zimmerei Brauel aus Ramelsloh gerade dabei, die maroden Fachwerkbalken zu erneuern.

Begonnen wurde mit den aufwändigen Aufräumarbeiten an dem denkmalgeschützten Gebäude der Wassermühle vor einem Jahr. Auf der Rückseite des Hauptgebäudes aus dem 19. Jahrhundert ist das Reet mittlerweile abgetragen und übergangsweise durch Planen ersetzt worden. Sobald es die Witterung zulässt, werden die Dachdecker mit der Erneuerung des Reets beginnen. Die zahlreichen Helfer des Wassermühlen-Vereins hatten am vergangenen Wochenende außerdem Gelegenheit, Vorbereitungen für den Einbau eines neuen Mönchs an den Mühlenteichen zu treffen. Auch bei den Arbeiten dieses Ablassbauwerks für die Teiche, wie auch auf den anderen zahlreichen Baustellen auf dem Gelände, kann durch die regelmäßige aktive Mitarbeit der Vereinsmitglieder einerseits viel Geld gespart werden – andererseits beschleunigen diese oft sehr zeit - und arbeitsintensiven Arbeiten der Mühlenhelfer die Arbeit der beauftragten Fachunternehmen ganz erheblich, erklärt die Vereinsvorsitzende Emily Weede. „Die mittlerweile mehr als 5000 geleisteten Arbeitsstunden der ehrenamtlichen Helfer sind einer der Gründe, warum es auf der Baustelle in der Karoxbosteler Chaussee 51 so gut vorangeht!”