Montag, 9. Juni 2014

Der 7. Juni war der Tag der Vorbereitungen für das große Mühlenfest am Pfingstmontag. Dazu wurden die Beete rund ums Haus auf Vordermann gebracht und die Freiflächen von Unrat befreit. Hier und da wurde noch die eine oder andere Baumwurzel aus dem Erdreich „gezogen“ und im Sägewerk kann man jetzt auch wieder den alten Ziegelsteinboden erkennen. Hinten im Hof – in der Ecke von Wohn- und Wirtschaftsgebäude und der Mühle haben die Mühlenhelfer eine Bühne aufgebaut.

Und in der Tenne und den ehemaligen Stallungen wurde gefegt und geputzt. Danach sah es fast schon wie geleckt aus. So um 16 Uhr war dann Feierabend – den Rest würde man vor der Feier am Mühlentag erledigen! Und das war dann auch so!

Der Mühlentag in Karoxbostel – Oder ordentlich was los am Pfingstmontag!

Bereits am Morgen waren zahlreiche Mühlenhelfer mit dem Aufbau von Ständen, Sitzgelegenheiten und Pavillons beschäftigt. Die ersten Gäste kamen bereits gegen 11 Uhr und ließen sich von den Aufbauarbeiten gar nicht stören. Obwohl wir uns gesagt hatten: „diesen Mühlentag gehen wir mal nicht so groß an!“ und entsprechend auch weniger Stände und Veranstaltungen als noch vor einem Jahr geplant und aufgeboten hatten, war der Zuspruch durch unsere Gäste wieder einmal sensationell. Vielen Dank liebe Besucher – offenbar ist die Wassermühle Karoxbostel inzwischen ein echter Publikumsmagnet und der guten Stimmung nach zu urteilen, hat es den Leuten wirklich Spaß gemacht, bei uns zu Gast gewesen zu sein!

Der Mühlentag war ein voller Erfolg! All den fleißigen Mühlenhelfern ein riesengroßes Dankeschön für Ihren unermüdlichen Einsatz beim Zapfen, Verkaufen, Kuchenschneiden, Brotbacken, Kuchenbacken, Würstchenbraten, Abwaschen, Leergut wegräumen, Gutelaunehaben, Infosgeben, Mühlenführungmachen, Gummistiefeleinsammeln, Blumensträußebinden und alle den anderen Aktivitäten rund um unser Fest. Vielen Dank all unseren Standbetreibern und den Musikern! Und last but not least sei auch dem Himmel Dank dafür, dass wir bis zum Gewitter am Abend so ein tolles Wetter hatten – und selbst der abendliche Regen hatte ja schon wieder was …

Und bevor ich es vergesse:
Vielen Dank auch all den edlen Kuchen- und Salatspendern – ohne Euch hätten wir ganz schön Kohldampf geschoben!

Das Allerbeste hätte ich jetzt dann doch noch fast vergessen: Unsere Mühle ist jetzt endlich nach Jahrzehnten wieder eine echte Wassermühle, denn Sie hat ein wunderschönes Wasserrad und das dreht sich jetzt auch! Während des Mühlenfestes drehte sich das Prachtstück schon sehr gravitätisch im Mühlenhaus. Die Lager knarrten zwar noch ein wenig und die Mühlenhelfer spekulierten, ob der etwas unrunde Lauf mit der mangelnden Wassermenge oder einem noch nicht optimal justierten Zulauf, den noch nicht eingelaufenen Lagern oder einer Kombination aus all diesen Faktoren zusammenhing, aber alle waren sich einig, dass es ein ganz besonderes Erlebnis ist, dass sich diese Mühle wieder dreht!

Sie, lieber Leser, sollten sich das auch unbedingt mal selber anschauen, am kommenden Sonnabend ist Mühlenputz und es wird höchste Zeit, dass Sie hier mal vorbeischauen. Mühlenputz ist wie immer von 10 – 13 Uhr.