Samstag, 24. Mai 2014

aber ein paar mehr vielleicht schon. In diesem Sinne war an diesem Sonnabend der NABU bei uns zu Gast und hat unter dem Giebel des Hauptgebäudes insgesamt 4 Bruthilfen für Mehlschwalben angebracht. Mit ein wenig Glück können wir so vielleicht im nächsten Jahr außer unserem schon „altbekannten“ Rauchschwalben-Pärchen, das in der Tenne brütet auch einige Mehlschwalben anlocken. Auch wenn das mit dem Sommer dann immer noch nicht klappt, ist es doch in jedem Fall ein schöner Anblick und wir können den gefährdeten Vögeln vielleicht ein wenig helfen. 

Im Mühlenhaus wurde weiter alles für den baldigen Einbau des neuen Wasserrads vorbereitet. In der Sägerei gingen die Sicherungs- und Instandsetzungsarbeiten an den Fundamenten weiter und wie soll es anders sein – auch an den Fenstern wurde weiter fleißig entlackt, gekittet und gestrichen.

Im Mauerwerk gibt es immer noch  Lücken, mit denen unser „Maurermeister“ auch in den kommenden Wochen beschäftigt sein wird. Ein Paar der Türen zum Heuboden sind mittlerweile grün gestrichen und im Backhaus befindet sich mittlerweile ein neuer Holzboden. Damit ist unsere Backstube jetzt auch startklar für die ersten Backaktivitäten.

Auf dem Hof vor dem alten Schweinestall haben einige Helfer mit dem Aufräumen für den Mühlentag begonnen. Dort lagen inzwischen wieder beträchtliche Mengen an Holz und Schutt. 

In der Woche nach dem Mühlenputz ist auch noch so einiges passiert. So war am Donnerstag des Thalia-Theater und die Metropolregion Hamburg als unsere Kooperationspartner für unser Theaterstück am 19. Juni zum Pressegespräch vor Ort. 

Unser Mühlenrad ist angeliefert worden und im Backofen wurde das erste Mal erfolgreich Butterkuchen gebacken.

Und wie siehts mit Ihnen aus, waren Sie schon mal bei uns? Wenn nicht – kommen Sie gern vorbei! Wenn ja, dann wissen Sie ja das es sich lohnt – also kommen Sie ruhig auch wieder! Wir würden uns freuen. Mühlenputz ist wieder am 31.05. von 10 – 13 Uhr.