Bei einer Führung auf dem Gelände der historischen Wassermühle in Karoxbostel hat sich CDU-Landratskandidat Rainer Rempe über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten an dem denkmalgeschützten Gebäude-Ensemble informiert.

„Es ist beeindruckend, mit welchem Engagement hier gearbeitet wird", lobte Rempe. Das Lob galt nicht nur den Aktiven des Vereins Wassermühle Karoxbostel, die sich jeden Sonnabend, von 10 bis 13 Uhr zum „Mühlenputz“ treffen, sondern auch den freiwilligen Helfern der Jugendbauhütte Stade der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die derzeit an der Instandsetzung des Denkmalensembles tatkräftig mitarbeiten. Marieke Bremer, Josefin Tönjes und Eike Willenbockel haben bereits beim Abtragen der ehemaligen Sägerei und bei der Fenstersanierung an der Wassermühle mitgearbeitet.

Die jungen Leute engagieren sich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) in der Denkmalpflege. „Wir wollen die Sägerei möglichst bald wieder aufbauen und setzen dabei wieder auf die Hilfe der Jugendbauhütte", sagte die Vorsitzende des Mühlenvereins, Emily Weede. Ende Juli kommt die Jugendbauhütte mit allen 22 FSJlern zu ihrem Abschlussseminar für eine Woche an die Wassermühle in Karoxbostel. Mittwoch, 21. Mai 2014