Sonnabend, 14. November 2015

Liebe Mühlenfreunde,
am letzten Samstag ist wieder viel geschafft worden. Ein Trupp unserer starken Männer hat Türen in der "Waldquelle" ausgebaut und Teile des alten Küchenherds mitgebracht.
Dirk und Ole haben weiter an den Grundelementen für den Holzschuppen gebaut. Im Haus wurde fleißig gestrichen und im Obergeschoss restaurieren Dagmar und Irene vorsichtig die Wände. Viele fleißige Hände haben auch den Flohmarkt Bestand sortiert und es ist viel Laub geharkt worden.
Neben unserem neuen Tresen haben wir den ersten Teil der Holzbank, längs der Südwand aufgestellt. Die dicke Eichenbohle haben wir am Tag des Denkmals 2012 mit der mobilen Säge an der Mühle gesägt. Alle waren sich einig, es sieht einfach großartig aus. In der Mühle haben Franz und seine Fachleute weiter an den Lagern der Mühlsteine gebaut und den Anschluss des zweiten Schrotgangs vorbereitet.

In der Sägerei haben unsere Elektriker Ole und Alex die Sicherheitsschaltung für das Sägegatter fertig gebaut. Tischler Hartmut hat die Tür von der Tenne zum Wohntrakt perfekt restauriert und eingebaut. Und von der Gelügelaustellung in Klecken haben Dagmar und Emily zwei Barthühner und zwei Amrock-Hennen mit gebracht.
Am Montag sind unsere "Mobler" von der Jugendbauhütte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz an der Mühle angekommen. Ines, Selina, Joris und Rasmus bleiben zwei Wochen. So sind jetzt alle Türzargen aus der Waldquelle entnagelt und die Fensterleibungen im Seminarraum eingebaut. Die Türen und Leibungen werden gestrichen. Im Pferdestall hat Maurer Manfred den jungen Leuten gezeigt wie Gefache mit Lehm geputzt werden.
Im Spänekeller der Sägerei bringen die "Mobler" unter der Regie von Bernd die Pflasterung wieder in Ordnung, die bei der Verlegung der Drainage aufgenommen werden musste.
Natürlich gab es auch wieder einige Führungen durch das Mühlenensemble und Helmut hat wieder unermütlich die ganze Woche Laub geharkt.
Diesen Samstag gilt es die Wände in der Mühlenstube mit Kasein-Farbe streichen. Der Tresen muss für seinen ersten Einsatz fit gemacht werden. Tische und Stühle müssen in der Tenne gestellt werden. Die Gardrobe muss in der Küche aufgestellt werden. Die restliche Fensterscheiben müssen unbedingt eingesetzt werden. Am Holzschuppen werden wir weiter bauen und die Plane auf dem Schweinehaus muss dringend wieder festgemacht werden.
Außerdem naht unser Adventsmarkt am 5. Dezember, alle die Kuchen backen wollen, oder Standdienst machen möchten, können sich ab sofort melden. Toll wäre es wenn möglichst viele Rezepte aus unserem Mühlen-Backbuch darunter wären.

Liebe Grüße und "Glück zu!"
Christina und Emily