Samstag, 27. Juni 2015

Wir bekommen Estrich, das heißt natürlich genauer gesagt, die Mühle bekommt Estrich und noch genauer muss es natürlich heißen, in mehreren Räumen so z.B. der Müllerstube, der Küche und im Zwischenraum zur Mühle  – hier wird demnächst Estrich geschüttet werden. Das bedeutete für uns am heutigen Sonnabend, die Räume sollten leergeräumt werden und das wurden Sie denn auch. Das Inventar wurde großenteils auf dem Dachboden verstaut, einige größere Schränke auch in der Tenne.

In der Backstube gingen die Arbeiten auch weiter, dort wurden wie auch in mehreren anderen Fenstern neue Scheiben eingesetzt und verkittet.

Nebenan in der Sägerei wurden die Hammer geschwungen – unsere Sägereicrew war vollauf damit beschäftigt, die losen Bohlen anzunageln.

Auf dem Hof war auch an diesem Sonnabend eine Gruppe von Mühlenhelfern mit der Unkrautbeseitigung beschäftigt – da wächst aber auch ein Kraut zwischen den Steinen. 

Beetpflege und Gartenarbeit war natürlich auch wieder angesagt. Aber das Wetter war ja ganz schön und sogar recht warm war es an diesem Tag – was man ja bisher für diesen Sommer noch nicht so oft sagen konnte!

Ganz kurze Zeit hatten wir übrigens drei Gänse bei uns zu Gast – eine am Fuß verletzte Kanada-Gans hatten wir noch zusätzlich zu unseren zwei Graugänsen aus dem Tierheim zu uns geholt. Ob die nun zuviel für Gustl (so heißt eine unserer Gänse) war, oder die Freiheit einfach zu verlockend, Gustl hat jedenfalls eine Gelegenheit zum Abflug beim Schopfe ergriffen und ist ohne Tschüss zu sagen, gestartet. Er ist bemerkenswert zielgenau zwischen den Buchen durchgeflogen und dann ab nach … das wissen wir nicht! Vielleicht hat er uns ja in guter Erinnerung behalten und kommt mal wieder zu Besuch!

Ob Gustl das schon am kommenden Sonnabend macht, können Sie ganz einfach überprüfen! Sie kommen einfach mal wieder bei uns vorbei. Mühlenputz ist – wie sollte es auch anders sein – am Sonnabend den 4. Juli 2015 von 10–13 Uhr. Bis dahin – machen Sie es gut!