Samstag, 2. Mai 2015

… die Bäume schlagen aus! Aber nicht nur die, auch alles andere was grünt und blüht, sucht jetzt endgültig den Weg ans Licht, um einen Platz an der Sonne zu ergattern und gute Karten beim „Photosynthese-Wettbewerb“ zu haben.

Dieses ungezügelte Wachstum, ist vor allem auf unserem Parkplatz zu einem echten Problem geworden, da sich hier die Zahl der faktisch nutzbaren Parkplätze schon ganz schön reduziert hatte. Aber es brauchte nur eine Gruppe Mühlenhelferinnen und Helfer, Astscheren, Sägen und Harken sowie drei Stunden Zeit und einen Radlader zum Abtransport der Abschnitte und schon hatten wir gefühlte 15 Parkplätze mehr!

Auch in den anderen Beeten und auf der Streuobstwiese war reichlich Arbeit versteckt und auch die wurde gefunden!

Die Sägereicrew ist auch ohne, dass ich das erwähne, ständig mit dem weiteren Aufbau der Technik des Gatters beschäftigt, und wenn man vor Ort nicht weiter kommt, dann durchkämmen die Jungs das Internet zum Beispiel auf der Suche nach Einzelteilen für Daueröler der diversen Schmierstellen unserer Säge – da ist leider einiges weggekommen oder auch defekt und Ersatz nicht wirklich einfach zu finden und womöglich auch noch kostengünstig zu bekommen.

Die Arbeiten in der Studierstuuv (wie heißt denn dieser Raum nun ?) schreiten dem Ende zu – so sind die Wand-Öffnungen zur Tenne hin geschlossen und die Decke ruft nach frischer Farbe.

Unsere Küchenfee hat ja, wie man hier öfter lesen kann, mit der Bereitstellung von Getränken, Kaffee, Tee und diversen Nahrungsmitteln mittlerweile nicht nur Sonnabends so viel zu tun wie ein kleiner Cateringservice – eine Arbeit, die nicht eine(r) allein schaffen kann. Ich hoffe, dass der Aufruf nach mehr helfenden Händen in diesem Bereich auf offene Ohren trifft.

Aber sonst und überhaupt war heute wieder alles klar auf der … nein, nicht der Andrea Doria vom alten Udo dem Lindenberg, sondern in Karoxbostel seiner Wassermühle. Wir bereiten uns jetzt so peu á peu auf unser nächstes Großereignis vor, den Deutschen Mühlentag am 25. Mai und wenn Sie mal sehen wollen, wie wir uns auf so einen Mühlentag vorbereiten – übrigens unseren 4. – dann kommen Sie am Sonnabend doch mal vorbei – Mühlenputz ist wieder am 9. Mai von 10 – 13 Uhr.