Samstag, 25. April 2015

Ich glaube, mir gehen gerade die Überschriften aus … 

Manchmal passiert beim sonnabendlichen Mühlenputz ja einfach was ganz Besonderes – Das Sägegatter wird aus dem Fundament gehoben, das erste Korn wird gemahlen oder der Backofen wird das erste Mal angefeuert – dann habe ich natürlich schnell einen Aufhänger, der mich durch meinen wöchentlichen Eintrag fürs Mühlentagebuch geleitet und eine Überschrift ist meist auch schnell gefunden.

Manchmal sind es die äußeren Bedingungen – ein heißer Sommertag, Schnee und Eis, ein Sturm, auch dann geht’s leicht mit dem Schreiben. Manchmal mache ich auch selber etwas besonderes oder ganz intensiv – im Keller der Sägerei zum Beispiel, da kriegt man dann auch gar nichts mit, was sonst so passiert, auch dann finde ich recht einfach einen Dreh- und Angelpunkt für eine Geschichte. Manchmal habe ich sowieso einen guten Einfall, quasi schon vor dem Mühlenputz, da geht dann auch was, aber es gibt so (Mühlenputz)-Tage, da ist einfach von allem was dabei. Es ist nicht heiß und nicht kalt, richtig regnen tut es auch nicht und ein Silberschatz wird auch gerade nicht gefunden, na was ist dann los? Genau, nicht Fisch, nicht Fleisch, von allem etwas oder eben „Dütt un Datt“!

So war es am vergangenen Sonnabend auch, es wurde viel geräumt, wir haben eine Spende bekommen, da gab es viel zu stöbern. Es wurde recht viel auf der Streuobstwiese gearbeitet – ich glaube wir haben einen Schädlingsbefall an den noch jungen Obstbäumen. In der Mühle war unser Müllermeister mit seinen beiden „Lehrjungen“ unterwegs, es wurden Fächer im Fachwerk von alter Farbe befreit und eben noch so Dütt un Datt. 

Wenn Sie es genauer wissen wollen, schauen Sie sich doch mal die Bilder an – diesmal sind das richtig viele und schöne! Vielen Dank an unsere Mühlenfotografin! Und wenn Sie es noch genauer wissen wollen, dann kommen Sie mal wieder vorbei und schauen selber nach, was so los ist in der Wassermühle Karoxbostel!

Mühlenputz ist wieder am 2. Mai von 10-13 Uhr. Wir freuen uns auf Sie!