Samstag, 21. Februar 2015

Den hat man jetzt bald vor unserem Backhaus – statt Schlammpfützen werden dort schon bald Katzenköpfe und auch größere Feldsteine den Eingangsbereich verschönen.

Nebenan in der Sägerei wurde weiter an der Technik „gefeilt“ und eine unserer Fensterrestauratorinnen war schwer mit alten Fensterkittresten beschäftigt.

Auf dem Hof gab es ein sehr sehenswertes Schubkarrentreffen – die gezeigten Modelle waren nicht gerade der letzte Technikschrei – aber der Anblick der beiden Fahrer hat so manch einen verzückt! Schauen Sie mal bei den Bildern nach … Die beiden Mühlenhelfer trennen locker 70 Jahre, aber da gibt es null Verständnisproblem zwischen den Generationen!

Ebenfalls draußen wurden trotz eher widriger Wetterbedingungen ein paar Schneeglöcken gepflanzt – ich hoffe, die brauchen in diesem Frühjahr keinen Schnee mehr sehen. Für einige andere Pflanzen – bzw. Pflanzenarrangements ging es heute aber den Weg alles Irdischen. Die alten Adventskränze kamen endlich auf den Kompost!

Die Decke der Gesindestube oder wie auch immer dieser Raum denn nun heißt – ich glaube wir werden da mal einen Namensfindungswettbewerb ausschreiben – schreitet weiter ihrer Vollendung entgegen und nebenan wurden die Wände gesäubert. 

Unsere Sanitärräume wurden entstaubt und gesaugt und das Damen- und das Herren-WC grundiert. Der Flur und das Behinderten-WC kommen wohl am nächsten Sonnabend dran.

Die Küche und damit die Pausenversorgung für die Mühlenhelfer war wieder in besten Händen und in den (Zigaretten-)Pausen war die Stimmung bestens.

Auch an diesem Mühlenputztag hatten wir ein paar interessierte Besucher vor Ort. Und Sie wissen ja: Auf Sie warten wir auch – kommen Sie vorbei und schauen sich unsere wunderbare Wassermühle einmal mit eigenen Augen an! Mühlenputz ist wieder am 28.02.2015 von 10-13 Uhr.