Samstag, 21. März 2015

Wir fördern unseren Nachwuchs, wo es geht! Kleine Kinder spielen wohl fast alle gern im Sand und untersuchen den Untergrund nach spannenden Dingen, die dort so rumliegen. Das macht auch unser Jonathan und damit er das in Zukunft nicht mehr nur in einem ollen Haufen Sand, der neben der Backstube liegt, tun kann, hat sein Vater unserem jüngsten Mühlenhelfer eine richtige Sandkiste gebaut! Jetzt kann Jonathan endlich richtig losschaufeln!

Schließlich gibt es bei uns auf dem Hof eine Menge Anschauungsobjekte für Spiele mit Schaufel und Bagger. Hin und hergerissen war er übrigens vom Angebot, mal auf dem Radlader mitzufahren, aber da war der Respekt doch noch zu groß. Heute begnügte er sich noch damit, zuzuschauen, was dieses gelbe Ungetüm so macht!

So was ähnliches wie Sandkastenspiele haben wir dann auch an der Außenwand der Sägerei gemacht – dort wurden zwei Löcher gegraben, um zu schauen, ob Wasser  dort in die Sägerei eindringt. Das sieht in jedem Fall danach aus. Jetzt stehen dann Überlegungen an, wie man der Sache Herr wird und ob und wie eine Drainage dort ausgeführt werden kann.

Im Wirtschafttrakt wurde im „Raum ohne Namen“ weiter an Dämmung und Verkleidung gearbeitet. Die Decke sieht schon ganz gut aus und Licht gibt es dort auch schon. Gleich um die Ecke am Durchgang ins Haupthaus wurde über der Tür ein Fenster eingesetzt, das es an diesem Ort früher einmal ebenfalls gegeben hat. Der letzte Bewohner hat es entfernt und das Fach einfach zugemauert. Sieht jetzt wieder viel schöner aus!

Die Fußböden in der guten Stube und einem weiteren Zimmer des Wohnhauses strahlen nach mehreren Anstrichen jetzt schon in schönstem Ochsenblut-Rot. 

Die Sägereicrew ist weiter damit beschäftigt, die Mechanik des Gatters und des Antriebs fertigzustellen. Demnächst sollen die Sägeblätter eingehängt werden und dann hoffe ich, dass wir den Elektromotor für den Probelauf bald in Stand gesetzt haben. Dann heißt es Daumendrücken, dass das gute Stück auch tatsächlich kräftig genug ist, um die mächtige Mechanik des Sägegatters auch tatsächlich durchzudrehen. 

Falls Sie wissen wollen, wann wir den ersten Probelauf starten, sollten Sie beizeiten einmal vorbeikommen – wir verraten es Ihnen gerne, zeigen Ihnen unsere Wassermühle Karoxbostel und bei einem Kaffee ist bestimmt auch noch Zeit für nen lütten Klönschnack so über dütt un datt! Die nächste Gelegenheit dafür: Mühlenputz am Sonnabend den 28. März 2015 
von 10 – 13 Uhr.