Sonnabend 5. September 2015

 

Hallo Mühlenfreunde,

auch dieses Jahr wird unsere Mühle beim „Tag des offenen Denkmals“ teilnehmen. Die Vorbereitung für dieses Ereignis, das bundesweit am 13. September stattfindet, ist in vollem Gange.

Die Flohmarktsachen wurden entstaubt und bereit gestellt. Auch die Bücher für den Bücherflohmarkt wurden gesichtet und sortiert. Bei den vielen Kartons ist das schon eine Arbeit für unsere Spezialisten. Die Bücher sollen in diesem Jahr in der Mühlenstube präsentiert werden. Hoffentlich wir bis zum „Tag des offenen Denkmals“ alles fertig und der Platz reicht für die vielen Bücher...

In der Mühle sind wir den Spinnweben zu Leibe (warum sind eigentlich alle Spinnen immer hier) gerückt, auf dem Hof wurde Holz und alles andere, was sich so in den letzten Monaten angesammelt hat, weggeräumt. Dirk, unser Mühlenbrotbäcker, hat den Lehmbackofen aus dem Sommerschlaf erweckt. Die Backstube ist eingerichtet. Gefliest mit den großen Trögen und der Knetmaschine sieht sie schon sehr „prächtig“ aus.

Natürlich müssen wir noch einiges schaffen bis zum 13. September. Im zukünftigen Café-Bereich wurde die Decke weiter bearbeitet und sogar schon grundiert, in der Sägerei sind die letzten Scheiben eingesetzt worden, und der Seminarraum soll auch endlich seine Tür bekommen.

Auch in der Woche ist viel an unserer Mühle geschehen. Unser Tischler Harmut Best hat die neue Zweite Eingangstür eingebaut. Ein altes originales Fenster wurde zur Tür umgebaut. Im Wald haben Sägekünstler vom Atelier Freistil der Elbewerkstätten einen Workshop veranstaltet. Angeleitet wurden sie von dem bekannten Holzbildhauer Reinhard Wölfer, der extra von La Gomera zu uns an die Mühle gekommen ist. Mit Georgs Sofa und Andres Eulen zusammen mausert sich unser Wald zu einem echten Skulpturenpark. Neugierig geworden? Kommen sie einfach mal vorbei, am besten sonnabends von 10 – 13Uhr.