Sonntag, 13. September 2015

Hallo Mühlenfreunde,

am Sonntag ging es für einige unserer Aktiven teilweise schon um 6 Uhr mit den Vorbereitungen los. Alle schauten immer wieder in den Himmel – hält das Wetter? 

Aber der Wettergott war der Mühle auch bei ihrer vierten Teilnahme am „Tag des offenen Denkmals“ hold.

Nach der Andacht mit Pastor Georg Stiller ging das bunte Treiben um 11 Uhr richtig los.

Das kulinarische Angebot war reichhaltig. Unsere Mühlenwaffeln gingen weg wie heiße Semmeln, das Mühlenbrot wurde bis zum letzten Krümel verkauft, für den Grill musste Nachschub geholt werden, die Salatbar war ein voller Erfolg. Auch kühle Getränke, Kaffee und Kuchen waren lecker und wie immer begehrt bei den vielen, vielen Besuchern.

Ob Basteln, Sinnespfad oder Ponyreiten für die Kleinen oder Holz- und Schmiedekunst sowie Floristik für die Großen, alles wurde angeboten. Die Mühlen-Imker verkauften ihren Honig, der Holzspalter von Haus Huckfeld war den ganzen Tag in Betrieb. 

Am Flohmarktstand wurden manche Kuriositäten feilgeboten und am Marktstand gab es leckere Marmeladen und Gelees, Obst, Gestricktes und vieles mehr.

Am Infostand begannen unsere Führungen durch das Denkmal-Ensembe.  In der Mühle wurde Bio-Roggen gemahlen. Die fleißigen Müller wurden nicht müde, die vielen Fragen der interessierten Besucher zu beantworten. Auf der neuen Terrasse gab es tolle Livemusik von den Gruppen Moonlight, Blue Minor-Swingband und der The Millbrook Blue Gras Jam.

Die Atmosphäre war entspannt und unsere Gäste und Mühlenfreunde genossen einen wunderbaren Tag. Die Arbeit hat sich wieder einmal gelohnt.

Und seit Sonntag hat unser Verein 900 Mitglieder! 

Verpasst? Es folgen dieses Jahr noch weitere Attraktionen. Der nächste Termin: Märchenerzählerin Gabriele Schwedewsky erzählt die schönsten Liebesmärchen, Freitag, 2. Oktober, ab 19 Uhr.