13.02.2016

 

Auch an diesem Sonnabend gibt es wieder viel zu tun an unserer Schönen (wer hätte das gedacht?!). Und so sieht es aus: Der Herd aus der „Waldquelle“ ist bereits von der Mühlenstube in die Küche gebracht worden. Allerdings steht er noch auf einer Palette – da muss er runter und an seinen endgültigen Platz gestellt werden. Also sind ein paar kräftige Arme gefragt.

Wenn das geschafft ist, kann der Herd von „unserem“ hilfsbereiten Fachmann Peter Hagemann angeschlossen werden. Briketts zum Anfeuern sind auch schon da. Die müssen noch ordentlich auf Paletten aufgestapelt werden. Außer Briketts stehen auf der Tenne noch ein paar Sachen herum, die einige Mühlenfreunde im Laufe der Woche herangeschleppt haben: Prima Heizkörper und eine Brennwert-Gastherme für das Schweinehaus sowie strapazierfähige gummierte Auslegeware, mit der wir verhindern wollen, dass weiterhin Staub und Dreck von oben in die Küche rieselt. Willi will's wissen und fragt, ob ihm vielleicht jemand dabei hilft, die Dinger durch die Luke auf den Tennenboden zu hieven und dann auch gleich noch so auszurollen, das der Dreck keine Chance mehr hat. Wilfried hat im Kuhstall weiter den Putz von den Wänden geholt, nun muss aber das Gerüst aufgestellt werden, um auch die letzten Reste zu beseitigen. Wolfgang B. hat am letzten Sonnabend eine Lunke in unserem Pflaster beseitigt, der Hof sieht einfach immer schöner aus.

In der Mühle kann Franz sicherlich auch Hilfe gebrauchen. Ihr müsst Euch unbedingt die neue Sicherheitsglasscheibe ansehen, durch die man jetzt einen fantastischen Blick auf die Mechanik der Mühle hat. Das Wetter soll Sonnabend recht gut werden. Vielleicht macht sich ein Trupp daran, die Nistkästen zu säubern? Vor der Brutsaison sollte das unbedingt erledigt sein.

Unsere Schneeglöckchen müssen auch ein wenig gepflegt werden. Es gibt noch eine Aufgabe für echte Kerle: Die Wände der Weihnachtsbuden sollen die neue Außenhaut des Ladewagens werden. Wir brauchen den Platz, weil wir Sachen aus dem Schweinehaus während der Umbauphase trocken lagern wollen. Apropos: Das Werkzeug aus dem Schweinehaus ist größtenteils schon sortiert (danke Wolfgang S.!). Die Kleinteile-Magazine können wieder mit den gefüllten Schubladen bestückt werden. Dirk hat seine Baustelle im Backhaus und kann bestimmt auch noch eine helfende Hand gebrauchen. Ach, und noch eins: Holger sucht für den Kuhstall noch drei Glaskolbenlampen mit Schirm für die Wandbeleuchtung, vielleicht hat noch jemand eine zu Hause rumliegen?

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Christina und Emily