20. Februar 2016

 

Am vergangenen Sonnabend waren wir wieder sehr fleißig und haben deshalb auch wieder allerhand bewegt und geschafft. Ein paar Beispiele: Harald und Frank haben die schönen Hängeschränke zusammengeschraubt und fachmännisch am vorgesehenen Platz in der Küche an der Wand befestigt.

Christina und Emily, die die Hängeschränke in Hamburg bei einem großen schwedischen Möbelhersteller gekauft haben, sind froh, dass bei der Montage alles so gut geklappt hat. Der Schrank passt tatsächlich als sei er extra für unsere Küche angefertigt worden. Angelika und Gudrun haben schon angefangen, Geschirr einzuräumen. Währenddessen hat Wilfried im Kuhstall den letzten Putz von der Wand gestemmt. Parallel dazu hat Manfred die kaputte Wand neben dem Durchgang zum Kuhstall repariert. Jan hatte dort am vergangenen Sonnabend bereits die senkrechten Holzbalken denkmalschutzgerecht ergänzt. Theoretisch könnte somit am Durchgang demnächst das letzte fehlende Stück Estrich geschüttet werden. In den vergangenen Tagen hat die Firma Koppermann einige Bäume gefällt oder zurechtgestutzt, die unsere Gebäude bedroht hatten oder eine Gefahrenquelle im Sinne der Verkehrssicherungspflicht darstellten. Positiver Nebeneffekt: Wir haben wieder eine Menge Holz, das wir zu Brenn- oder Bauholz verarbeiten können. Einige Abschnitte der Schwarzerle, die vermutlich beim nächsten oder übernächsten Sturm auf das Backhaus gestürzt wäre, können am Sonnabend aus dem Mühlenbach gezogen werden. Eine Aufgabe für starke Typen! Karsten und Carsten wollen auf jeden Fall dabei sein (Angeber!). Darüber hinaus könnte der Ladewagen vom Schrott befreit werden und seine ersten Wände bekommen.
Auf dem Heuboden kann weiter aufgeräumt werden. In der Sägerei können die Werkzeuge und Kleinteile weiter sortiert und eingeräumt werden. Wolfgang S. hat im Laufe der Woche daran bereits fleißig weitergearbeitet. Nun können die Schubfächer und Stapelboxen mit den sortierten Sachen beschriftet werden. Franz und Rolf waren auch wieder während der Woche da, um unsere Mühle und unsere Sägerei in Schuss zu halten. Am Sonnabend rechnen sie selbstverständlich mit Unterstützung – genau wie Dirk im Backhaus. Die werden sie selbstverständlich bekommen!


 
Liebe Grüße und „Glück zu!“
Emily und Christina