26. Februar 2016

im Verlauf der Woche ist wieder viel passiert an unserer Mühle. Wilfried hat den restlichen Putz von der Wand im Kuhstall gestemmt und Manfred hat angefangen zu putzen. Jan hat wunderbar zwei Holzständer restauriert. So geht es auch im letzten noch zu sanierenden Raum im Erdgeschoss zügig voran.

Angelika hat angefangen, unser Geschirr in die neuen Küchenschränke zu räumen. Hartmut hat am letzten Sonnabend die Verglasung der Pferdeklappen fast fertig bekommen und die Briketts aus Ohlendorf sind fein säuberlich auf Paletten gestapelt. Unser Holznachschub für die Öfen dürfte auch fürs erste gesichert sein, da alle großen Stammabschnitte aus dem Mühhlenbach geborgen sind (und das bei wirklich schrecklichem Wetter). In der Woche hat es geregnet und geregnet – zu viel für unseren Keller – er ist abgesoffen. Ole und Susanne haben am vergangenen Mittwoch stundenlang Wasser geschöpft bis er wieder einigermaßen trocken war.

Am Donnerstag ist unser Sägegatter gelaufen. Sogar die sonst nicht zum Überschwang neigende Sägetruppe war sehr zufrieden. Rolf, Heinz und Rüdiger und einige Zuschauer freuten sich darüber, wie reibungslos und ruhig das Gatter lief. In dieser Woche sind auch die ersten Tierpräparate in die Vitrinenschränke eingezogen.

An diesen Sonnabend, 27. Februar, müssen wir die Diele aufräumen und alle Vorbereitungen für die Geburtstagsfeier unseres Lichtmeisters Holger treffen (nicht vergessen: Sonnabend, ab 18 Uhr!). Die toll sortierten Kleinteile können weggestapelt werden. Auf dem Boden kann weiter sortiert werden. Der Sperrmüll muss vom Boden geholt werden und im Wald kann Holz gemacht werden. Wir freuen uns auf einen schönen Mühlenputz-Samstag mit euch allen.

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily und Christina