18. März 2016

Liebe Mühlenfreunde,

nun sind sie also angekommen, unsere neuen Hühner. Willi und die Hühnertruppe haben seit vergangenem Sonnabend an der Verschönerung des Hühnerstalls gearbeitet. Ein besserer Fußboden, neue Sitzstangen und komfortable Nester sind bereits eingebaut. Die zwölf Neuen fühlen sich schon sehr wohl. Die Perlhühner müssen allerdings noch etwas wachsen.

„Frühlingsgeister“ haben schon die Kästen und Schalen auf dem Hof mit Hornveilchen bepflanzt und bemalte Ostereier hängen an den kleinen Bäumchen auf dem Hof. Hartmut hat die Türleibungen in der Mühlenstube und in der Futterküche eingebaut, sodass es nun fertig und großartig aussieht. Man reibt sich die Augen, wenn man daran zurückdenkt, wie die Räume noch im vergangenen Jahr aussahen. Draußen können wir an diesem Sonnabend mit der Verkleidung des Ladewagens weitermachen. Helmut und unsere Huckis haben wieder fleißig Holz gespalten. Das muss in die großen Holzkisten gepackt werden. Der Platz vor dem Ladewagen soll frei gemacht werden. In der Sägerei ist Wolfgang S. fast fertig mit der Kleinteile-Sortierung und so können die Boxen eingeräumt werden. In der Mühle braucht Franz sicherlich auch Hilfe. Auf dem Boden kann weiter sortiert und geordnet werden. Es ist toll, was hier schon geschafft ist! Dirk und Ole können bei der Arbeit in der Backstube sicherlich noch Unterstützung gebrauchen, ebenso wie unsere Sägerei-Truppe im Keller (ein Hoch auf unsere Shell-Boys, die Jungs in Lila haben die Sache voll im Griff!). Die Beete können ein wenig gerichtet werden.

Sollte ein Radlader einsatzbereit sein, könnte auch der Platz hinter dem Backhaus für den Bau des Holzschuppens vorbereitet werden. Außerdem sollten mit Radlader-Unterstützung der Viehwagen und die Kutsche vom Weg (und damit aus dem Weg) gezogen werden. Wenn das Wetter mitspielt, können wir unseren Pausenkaffee vielleicht schon in der Frühlingssonne auf dem Hof genießen.

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily und Christina