Liebe Mühlenfreunde,

der Herbst ist da, die Tage werden kürzer und kälter. „Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr“, heißt es in Rilkes Gedicht „Herbsttag“. Falsch, Herr Rilke! Wir haben kein Dach über dem Kopf im Schweinehaus, aber das wird sich schon bald ändern. Damit es so kommen kann, müssen wir noch ein bisschen Vorarbeit leisten. Die eine Hälfte der ehemaligen Pferdeboxen ist bereits abgeräumt. Einige Mühlenhelfer waren wieder nicht zu bremsen und haben während der Woche weiter gemacht. Der Rest von den Metallteilen kann an diesem Sonnabend raus. Maurer Manfred ist dabei, den ersten Pfeiler im künftigen Gruppenraum aufzumauern. Das Material dafür ist bereits vor Ort. Manfred ist zwar ein echter Engel, aber er hat trotzdem keine Flügel. Deshalb braucht er zum Mauern ein Gerüst. Das werden wir aufbauen.

Außerdem können alle Fenster im Schweinehaus ausgebaut werden. Zudem gibt es einige Dinge, die ordentlich weggeräumt werden  können. Holz muss entnagelt und aufgestapelt werden. Metall kann zum Schrottplatz gebracht werden. Der Herbst ist eine schöne Jahreszeit. Auf der Tenne am Kaminfeuer zu sitzen, hat sicherlich seinen Reiz. In der Pause werden wir es uns diesmal besonders kuschelig machen. 

Wir freuen uns auf den Mühlenputz! In der Bildermühle findet Ihr  den Link zu der Sendung auf NDR 90.3 über unsere Mühle. Unbedingt einplanen solltet ihr Gabys Krimi-Nacht am Freitag, 21. Oktober (Beginn: 19 Uhr). Es wird bestimmt wieder großartig.

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily und Christina