14. Januar 2017

Liebe Mühlenfreunde,

das neue Jahr beginnt arbeitsreich für uns Mühlenaktive: Die Decke im Kuhstall soll in Angriff genommen werden. Dafür muss der Kuhstall zuerst leergeräumt werden. Dann kann es mit der Decke richtig losgehen. Zum Glück ist unser Tischlermeister Hartmut am Sonnabend da, aber er braucht natürlich Helfer. Was die Elektrik betrifft, haben Alex, Ole und Holger schon gut vorgearbeitet, schließlich soll der Kuhstall schön hell werden.
Im Mühlencafé muss der Türrahmen zur Küche hin abgeflammt und dann gestrichen werden.
Der Übergang vom Flur zur Hausdiele muss gespachtelt und weiß gestrichen werden.


Müllermeister Franz räumt und putzt in der Mühle und kann dabei am Sonnabend Unterstützung gebrauchen. Seppl und Bernd machen rund um den Holzschuppen klar Schiff und können beim Holzstapeln sicherlich noch ein paar Hände mehr gebrauchen.
Im Schweinehaus ist noch gut zu tun, obwohl Manfred, Willy, Wilfried, Carsten, Alex und Ole schon richtig viel geschafft haben. Sie haben während der Woche weiter geflext, gestemmt und gemauert damit wir zügig voran kommen und demnächst die Fenster eingesetzt werden können. Die Zimmerleute waren ebenfalls fleißig. Das Äußere des Schweinehauses sieht im Vergleich zur vergangenen Woche schon wieder ganz anders aus. Die Sägetruppe hat die großen Eichenbalken zersägt und die Kreissäge zum Laufen gebracht. Als nächstes wollen Claus, Heinz, Rüdiger und Rolf die Bleche auf dem Betonsockel an der Südseite des Schweinestalls montieren. Gisela und Inge haben noch in den Abendstunden fleißig Stallfenster gestrichen. Angelika und Joy räumen und sortieren unermüdlich Werkzeug und Geschirr und sorgen für das leibliche Wohl der Mühlenfreunde. Helmut hält die Bude warm. In der Pause können wir uns noch mal über unsere Präsenz bei der Grünen Woche austauschen. Es wird bestimmt wieder nett.

Liebe Grüße und „Glück zu!“
Emily und Christina