4. März 2017

Liebe Mühlenfreunde,
nachdem am vergangenen Sonnabend die erste Fußbodenisolierung im Schweinehaus verlegt wurde, sieht der Fußboden schon richtig Klasse aus.

Auf der Streuobstwiese haben wir Erlen und Weiden auf den Stock gesetzt. Es ist immer wieder faszinierend, wie viel man mit vielen Helfern schaffen kann.

Am Montag sind unsere Mobler eingetrudelt. Seit Dienstag helfen sie unter fachmännischer Anleitung beim Verschalen des Schweinehauses und bereiten die historischen Fenster zum Verglasen vor. 

Angelika hat während der Woche unermüdlich Ordnung in unser Schrauben-Sortiment gebracht.

Unsere Imker, Andrea und Thomas, haben sich zum Bienenseuchenexperten weitergebildet. 

Jetzt könnt ihr Euch bestimmt schon denken, was beim Mühlenputz am Sonnabend anliegt? Die Fenstertruppe kann weiter die Fenster restaurieren.

Auf der Streuobstwiese muss auch noch etwas getan werden, damit dort bald Hochbeete angelegt werden können. 

Das Schweinehaus soll selbstverständlich auch noch schöner werden.

Seppl will am Holzschuppen eine Regenrinne anbauen. Das aufgefangene Regenwasser wollen wir zum Gießen nutzen. Zudem braucht Seppl Unterstützung beim Ausgraben eines Baumstumpfs.

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Christina und Emily