Fleissige Bienen  Augenweide
Bienenfleißiger Einsatz für blühende Landschaften:
Emily Weede (links) und Christina Dohrmann verschenken Blumensaat.
So sollen die blühenden Blumenwiesen aussehen.
Die Saatgutmischung heißt bezeichnenderweise „Augenweide“.


8. April 2017

Unter dem Motto „Seevetal summt“ wollen die Karoxbosteler Mühlenretter für „fliegende Glücksmomente“ sorgen: Am Sonnabend, 8. April, erhalten Garten- und Naturfreunde ab 10 Uhr an der Wassermühle Karoxbostel (Gemeinde Seevetal) kostenlos Tüten mit Blumensaat. „Wenn wir im Frühjahr die ersten Bienen, Hummeln und Schmetterlinge fliegen sehen, ist das für die meisten Menschen ein Glücksmoment. Die fliegenden Bienen signalisieren uns, dass die Natur zu neuem Leben erwacht“, sagt Emily Weede, Vorsitzende des Vereins Wassermühle Karoxbostel.

Durch die kostenlose Ausgabe der Blumensaat möchte der Verein einen Beitrag zu „blühenden Landschaften“ leisten, die Insekten Nahrung bieten und gleichzeitig eine Augenweide für Menschen sind. „ Auf die Idee für dieses Projekt hat uns das Motto „Glücksmomente“ des diesjährigen Kultursommers im Landkreis Harburg gebracht“, erzählt die Schatzmeisterin des Vereins, Christina Dohrmann.

Der Verein Wassermühle Karoxbostel engagiert sich seit seiner Gründung vor fünf Jahren nicht nur für den Erhalt des Denkmal-Ensembles in Karoxbostel, sondern auch für Natur- und Umweltprojekte. „Wir möchten unseren Besuchern, insbesondere Kindern und Jugendlichen, schöne Naturerlebnisse bieten und ihnen Einblicke in die Zusammenhänge im Naturkreislauf ermöglichen“, sagt Emily Weede.

Deshalb summt es auch jetzt schon auf dem malerisch zwischen Mühlenteichen und Mühlenbach gelegenen Mühlengelände: Auf  der vereinseigenen Streuobstwiese stehen einige Bienenvölker. Die Mühlen-Imker Andrea Plambeck und Thomas Kallweit geben gern Auskunft über ihr interessantes Hobby. „Auf unserer Streuobstwiese wachsen hochstämmigen Bäume alter Obstsorten, die wir gleich nach der Vereinsgründung gemeinsam mit Schülern der Hittfelder Grundschule gepflanzt haben“, berichtet Emily Weede. Am Rande der Streuobstwiese haben ältere Schüler eine Kräuterspirale angelegt, deren Duft viele Bienen und Schmetterlinge anlockt. Auf dem Mühlengelände, wo Hühner und Perlhühner frei herumlaufen dürfen, gibt es noch viele andere Lebewesen zu entdecken: Teiche und Mühlenbach sind nicht nur Lebensraum für viele Fische, Muscheln, Frösche, Kröten, Süßwasserkrebse und Libellen, sondern auch für viele Vogelarten. „Sogar der Eisvogel und die seltene Gebirgsstelze fühlen sich hier wohl“, weiß Erich Becken, Eisvogel-Experte und aktives Mitglied des Mühlenvereins.

Damit sich Mensch und Tier an der Mühle wohl fühlen, haben Aktive des Mühlenvereins gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen nicht nur Bäume, Sträucher, Blumen und Kräuter gepflanzt, sondern auch Insektenhotels, Nistkästen für Vögel und Fledermäuse sowie Hoch- und Frühbeete gebaut. Nun wollen die Mühlenretter auch außerhalb des Mühlengeländes für Glücksmomente sorgen: „Wir verteilen kostenlos Tüten mit Sommerblumensaat. Die Blumen helfen Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und anderen Insekten auch noch nach der Obst- und der Rapsblüte ausreichend Nahrung zu finden“, erklärt Emily Weede. Blumen, die im Frühjahr und im Sommer am Wegesrand blühen, erfreuen zudem viele Menschen: „Summt und brummt es dann noch in diesen Blumen, ist für mich der Glücksmoment vollkommen.“ Auf dem Vereinsgelände Der Verein Wassermühle Karoxbostel e.V. wolle ganz viele dieser kleinen „fliegenden Glücksmomente“ verschenken und werde daher auf der Streuobstwiese und an den Hecken des Hofes an der Karoxbosteler Chaussee Sommerblüher einsähen. „Hoffentlich kommen viele Naturfreunde zur kostenlosen Saatausgabe, damit an möglichst vielen Orten kleine und große Blumenwiesen entstehen“, sagt die Vereinsvorsitzende. 

Für die Idee der „fliegenden Glücksmomente“ wurde der Verein Wassermühle Karoxbostel mit einem Kultursommerpreis des Landkreises Harburg ausgezeichnet. Die Gemeinde Seevetal stellte spontan Flächen für die Einsaat der Sommerblumen zur Verfügung, die von Schülern der 8. Klasse der IGS-Hittfeld mit Unterstützung des Betriebshofs beackert wurden. Ebenso haben sich die Grundschule Hittfeld und der Nutztierarche-Hof „Lütt Jehrden“ angeschlossen. „Wir freuen uns riesig, dass unsere fliegenden Glückmomente schon jetzt so eine Resonanz finden“, sagt Emily Weede. Alle Teilnehmer werden gebeten, Fotos von der Aktion und ihren „blühenden Landschaften“ zu machen und diese bis zum 15. August an die E-Mail-Adresse post@wassermühle-karoxbostel zu schicken.

Die Fotos sollen am Sonnabend, 19. August, an der Wassermühle gezeigt werden. Dann steht der zweite Teil der „fliegenden Glücksmomente“ auf dem Programm: Märchenerzählerin Gabriele Schwedewsky wird Blumen- und Bienenmärchen zum Besten geben und damit garantiert für weitere Glücksmomente sorgen. Besucher können außerdem den frischen Mühlenhonig probieren, die Mühlen-Imker mit Fragen löchern oder einfach nur die besondere Atmosphäre an der Mühle genießen.

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily und Christina