10. März 2018

Liebe Mühlenfreunde,
am vergangenen Sonnabend haben wir schwer geackert: Die Fichten sind größtenteils entastet und die Stämme schon fast alle aus dem Wald gezogen. Willy war wieder mit seinem Radlader vor Ort und Carsten hat mit der Kettensäge gesägt. Viele fleißige Hände haben die Äste zu einer Benjeshecke aufgeschichtet.

Es sieht schon prima aus, aber diesen Sonnabend soll es weiter gehen. 

Am Montag waren Claus und Rolf im Freilichtmuseum am Kiekeberg und haben dort im Archiv nach Fahrstuhlunterlagen der Mühlenbaufirma Pätzmann gesucht. Sie sind auch fündig geworden –  nur die Konstruktionspläne unseres Fahrstuhls waren leider nicht dabei.

Das Storchennest ist auch vorbereitet und besonders weich gepolstert worden.

Unsere Sägetruppe mit Schweißfachmann Rolf an der Spitze hat in der Woche alles für das Storchenmastfundament vorbereitet. Am Sonnabend soll die Trägerkonstruktion ausgerichtet werden und vielleicht sogar schon der erste Beton eingebracht werden. Mal sehen, ob das Wetter mitspielt. Es werden Helfer zum Schaufeln gebraucht.

Angelika, Wilfried und Wolfgang S. sind in der Werkstatt fleißig am Sortieren und Dokumentieren, damit man auch alle Werkzeuge schnell findet.  Wer Lust hat, kann sich am Sonnabend Gedanken über eine Mühlenrallye rund um unsere Schöne machen. Sie soll  unterschiedlichen Altersgruppen Spaß machen und über unsere Mühle informieren.

Es gibt also wieder viel zu tun. Packen wir es an!

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily und Christina