16. März 2018

Liebe Mühlennfreunde,
das Wichtigste zu erst: Heute Abend (16. März 2018) treffen wir uns zu unserer Mitgliederversammlung im „Hotel-Restaurant Derboven“ in Karoxbostel (Beginn: 19.30 Uhr).

Was es sonst noch Wichtiges und Neues gibt? Zum Beispiel die Tatsache, dass das Fundament für unseren Storchenmast fast fertig ist! Wir sind zuversichtlich, dass der Mast bald aufgestellt werden kann. Die ersten Störche sind bereits aus ihren Winterquartieren in die Elbmarsch zurückgekehrt – wovon sich einige Mühlenfreunde gestern bei einer Wanderung von Winsen nach Hoopte überzeugen konnten.

Beim morgigen Mühlenputz wollen wir weiter Baumstämme entasten, Fichtenzweige aus dem Weg räumen und zur Benjeshecke aufschichten. Am Montag kommen die MOBler von der Jugendbauhütte, um uns tatkräftig bei der Arbeit zu unterstützen. Wir wollen die Fichtenstämme zu Bauholz sägen, das wir unter anderem für die Wiederherstellung des Fußbodens im Dachgeschoss und für den Nistkastenbau benötigen. Apropos Nistkästen: Wir wollen noch einige Nistkästen anbringen, die in den vergangenen Wochen im Rahmen des BNE-Projekts an unserer Schönen von IGS-Schülern gebaut wurden. Einige Blaumeisen sind schon wieder in die bereits seit einigen Jahren auf dem Mühlengelände hängenden und frisch gesäuberten Nistkästen eingezogen. Nicht nur für die großen (Storch) und kleinen Piepmätze (Meisen, Kleiber, Schwalben etc.) stellen wir Wohnraum zur Verfügung: Auch unsere vom Nabu aufgehängten Fledermauskästen werden gut angenommen. Möglichst bald sollten wir daher auch die fertigen Quartiere für Fledermäuse und Hornissen aufhängen, die hinter der Sägerei parat stehen.

Was gibt es noch zu tun? Der nimmermüde Seppl kann wieder Hilfe beim Feuerholz stapeln gebrauchen. Hinter dem gestapelten Feuerholz soll in den nächsten Wochen der neue Kompostplatz entstehen. Wolfgang S. freut sich sicherlich über Unterstützung beim Auf- und Einräumen im Ladewagen.

Alles, was sonst noch wichtig, interessant oder spannend ist, erfahrt ihr heute Abend bei der Mitgliederversammlung und/oder morgen beim Mühlenputz. Also, nichts wie hin!

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily und Christina