15. April 2017

Liebe Mühlenfreunde,
von wegen „österlicher Ruhe“: Am Sonnabend, um 9 Uhr, kommt die Firma Heinrich Hauschild, um unseren Schuttberg abzufahren. Ein großer Bagger und zwei Muldenkipper werden dafür im Einsatz sein. Zusätzlich wird Willy mit seinem Radlader herumflitzen. Das bedeutet, dass niemand, aber auch wirklich niemand, auf dem Hof parken kann! 

Unser Parkplatz an der Autobahn ist groß und auch gar nicht so weit entfernt. Auf den Stellplätzen an der Mühle sollten tatsächlich nur Fußkranke parken und diejenigen, die viel Werkzeug oder Material ausladen müssen.

Ostern soll unsere Schöne ganz besonders schön sein: wir haben wieder ganz viele Frühlingsblumen gespendet bekommen. Die müssen alle eingepflanzt werden. Joy hat schon prima Vorarbeit geleistet und das Beet vor dem Mühlen-Engel mit blühenden Blumen bestückt.

Was gibt es sonst noch zu tun? Die Tenne muss aufgeräumt werden. Im Schweinehaus kann auch weiter gearbeitet werden. Dort sieht es schon toll aus, weil einige Unermüdliche wieder während der Woche weitergearbeitet haben. Trotzdem gibt es noch einiges zu tun. Über den Türen müssen Stürze eingesetzt werden. An der hinteren Giebelseite können weiter Bretter angebracht werden. Das Einsetzen der Fenster kann auch weitergehen.

In der Pause wird es wieder etwas Leckeres geben: Anja und Bärbel wollen uns mit einem österlichen Frühstück verwöhnen. Einfach Klasse! Vielleicht bringt der eine oder die andere auch noch etwas mit?

Zum Schluss noch eine gute Nachricht: Die neuen Sägeblätter sind endlich angekommen!  Die Sägetruppe scharrt bestimmt schon mit den Hufen, um sie auszuprobieren.

Allen, die den Sonnabend nicht an unserer „Schönen“ verbringen können, wünschen wir schon jetzt frohe und gesegnete Ostertage!

Liebe Grüße, „Glück zu!“

und gute Besserung an Ole

Emily und Christina