6. Mai 2017

Liebe Mühlenfreunde,
es geht mit Volldampf voran: Diesen Sonnabend müssen wir im Schweinehaus unbedingt den alten Kalkanstrich im Werkstattbereich entfernen. Ein großer Teil ist schon geschafft – und den Rest werden wir auch noch fertig kriegen. Nachdem die letzten Rigipsplatten an der Wand sind und die Feuerschutztür eingebaut ist, sieht der neue Gruppenraum im vorderen Gebäudeteil nämlich so unglaublich gut aus, dass wir nun unbedingt auch den Werkraum in Angriff nehmen wollen.

Die Werkstattwände sollen nur gestrichen werden, aber dafür muss vorher der Kalkanstrich runter. Anschließend wollen wir den Fußboden mit Betonfarbe streichen, schließlich soll es nicht so schrecklich stauben in der Werkstatt. Im Gruppenraum müssen die Wände gespachtelt werden damit auch hier gestrichen werden kann.

Auch die gusseisernen Fenster und die Fensterleibungen sind fast alle eingebaut. Es ist einfach toll, wie viel wieder geschafft worden ist! Am Sonnabend können auch noch Stauden eingepflanzt werden.

Unbedingt solltet ihr Euch unsere neuen Skulpturen im Wald anschauen. Die Kettensägenkünstler Sylvia Itzen und Christian Schmidt haben beeindruckende Kunstwerke für unseren Wald geschaffen und unsere Huckis haben nicht nur kleine Pilze angemalt, sondern auch eine Waldeule und einen Schutzengel bekommen. Apropos: Vergesst nicht das Theaterstück der Kellerkünstler am Sonnabend, ab 14 Uhr. Der „Glöckner von Huckfeld“ verspricht wieder viel Spaß.

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily  (Christina ist noch im Urlaub)