Liebe Mühlenfreunde,
nach dem Fest ist vor dem Fest! Wir haben eine sehr schöne Einweihungs- und 200-Jahr-Feier hinter uns, für die wir von ganz vielen Seiten großes Lob erhalten haben. Auch die Presse hat sehr positiv und ausführlich berichtet. Auf unseren Lorbeeren ausruhen wollen wir uns aber nicht. Am Sonntag, 10 September, ist der Tag des offen Denkmals.

Die Vorbereitungen sind diesmal nicht so aufwändig wie in den vergangenen Jahren, weil vieles schon eingespielt ist und die Infrastruktur immer besser geworden ist. Erinnert ihr euch noch an die ersten Feste? Vieles war damals improvisiert. Dagegen sind wir doch heute schon echte Profis!

Trotzdem ist noch Einiges zu tun: Die Müller wollen Roggen schroten, damit das Backteam loslegen kann. Vor der Mühle muss der Erdaushub, der an der Fassade liegt, in die Radladerschaufel geschaufelt und weggefahren werden. 

Seppl kann Unterstützung gebrauchen beim Aufräumen auf dem Hof. Um den Barfußpark wieder hübsch zu machen, müssen wir einige gesägte Holzstämme wegfahren. Im Haus müssen die Flohmarktsachen aus der Küche geräumt werden. Packen wir es an! Wir freuen uns auf morgen!

Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily und Carsten