Mühlen sind in ganz Europa seit Jahrhunderten Orte, an denen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenkommen.

Mühlen haben in ihrer Vielfalt die technische Entwicklung der europäischen Geschichte geprägt und waren europaweit wichtiger Bestandteil des Lebensalltags. Dies vor dem Vergessen zu bewahren, ist uns ein wichtiges Anliegen. Die Mühlentechnik ist in allen Ländern ähnlich, sodass ein Austausch über Betrieb, Wartung und Pflege zwischen Mühleninteressierten aus verschiedenen Ländern problemlos möglich ist. Aber Mühlen faszinieren nicht nur Technik begeisterte Menschen: Mühlen sind “magische Orte”. Um viele Mühlen ranken sich geheimnisvolle Geschichten. Diese Geschichten zu erzählen, ist spannend und führt dazu, dass Fremde im Gegenzug ihre Geschichten erzählen.

Die Initiative einer „Via Molina“, einer europäische Kulturstraße der Mühlen, wird vom Verein Wassermühle Karoxbostel ausdrücklich begrüßt und nach Kräften unterstützt. Mühlenstandorte und Wege in ganz Europa sollten noch stärker als bisher dem touristischen Interesse erschlossen werden, um dadurch das Bewusstsein für eine gemeinsame europäische Kultur zu stärken. Die Wassermühle Karoxbostel ist bereits Teil der Niedersächsischen Mühlenstraße.

Der Verein Wassermühle Karoxbostel e.V. hat seit Beginn des Projekts darauf geachtet, den Mühlenhof allen Interessierten zugänglich zu machen. Das Gelände ist immer zugänglich und steht auch Nichtmitgliedern offen. Führungen werden auf Wunsch in verschiedenen Sprachen angeboten. Das Denkmal-Ensemble in Karoxbostel ist auch Treffpunkt für Müller aus nah und fern. Der Verein Wassermühle Karoxbostel pflegt Kontakte zu vielen Mühlenbegeisterten im In- und Ausland. Mitglieder des Vereins veröffentlichen regelmäßig Beiträge in Fachzeitschriften. Durch seine verkehrsgünstige Lage und seine Größe ist das Mühlengelände prädestiniert für den Austausch und das Treffen unterschiedlichster Gruppen.