Der Durchbruch ist geschafft :-)

21. Februar 2020


Liebe Mühlenfreunde,

der Durchbruch ist geschafft! Wir haben uns ganz schön schwergetan, um das alte Rohr unter der Straße frei zu bekommen. Aber nun haben es Alex und Ole geschafft. Das Leerrohr ist schon durchgezogen, jetzt kann das Stromkabel verlegt werden. Schließlich wollen wir genau wissen, was im Storchennest passiert und dafür braucht die Kamera Strom.

Aber in dieser Woche ist noch mehr passiert: Am Montag hat die Firma Karl Konrad das Fachwerk für die Schmiede an die Berufbildenden Schulen Buchholz geliefert. Dort werden die angehenden Zimmerer den Abbund machen.

Am Dienstag hat die LAG der Leader Region Achtern-Elbe-Diek in Winsen getagt. Emily war (wie immer) dabei.

Die Fichtenstämme am Lagerplatz am Höpen in Meckelfeld sind alle auf Länge gesägt und größtenteils bereits zur Mühle gebracht worden. Die Säge-Truppe hat bereits mit dem Balkensägen angefangen. Außerdem haben unsere fleißigen Säger auch noch ein Schwerlastregal aufgestellt, das als Holzlager dienen soll. Die Hühnertruppe hat auch gleich ein neues Regal für ihren „Hühnerkram“ bekommen. 

Morgen gibt es wieder viel im Garten zu tun. Mal sehen, ob das Wetter mitspielt. Nachdem am vergangenen Sonnabend Ingrid, Wolf-Rüdiger, Wolfgang B. und Carsten die Erlen am Bach wieder auf den Stock gesetzt haben, können wir an diesem Sonnabend den Strauchschnitt in die Benjeshecke verarbeiten. Die Hochbeete haben ihren endgültigen Standort erhalten und Bärbel und Eddy haben schon den Strauchschnitt für die unterste Lage eingefüllt. Stück für Stück geht es weiter.

Am Montag kommen die Mobler der Jugendbauhütte für zwei Wochen an die Mühle. Unsere Sägemüller werden sie in die Geheimnisse des Venezianischen Gatters einweisen. 

Denkt bitte daran, euch für den Erste-Hilfe-Kurs am 7. März bei Christina anzumelden. 

Vielleicht sollten wir morgen mit einem Schluck auf unsere „Schöne“ anstoßen.
Schließlich jährt sich morgen der Gründungstag unseres Verein zum achten Mal. Wie viel Freude, wie viele Freunde und tolle, wunderschöne Erlebnisse hätten wir verpasst, wenn wir uns vor acht Jahren nicht dazu entschlossen hätten, Mühlenretter zu werden! 

Bis morgen! Liebe Grüße und „Glück zu!“

Emily