Nu steiht Pingsten vör de Dör

29. Mai 2020


 

Liebe Mühlenfreunde,

nun steht das Pfingst-Wochenende ohne Mühlentag an. Irgendwie komisch, aber immerhin ist morgen Mühlenputz.

Und wieder gibt es viel zu tun: Auch wenn wir keine Besucher erwarten, sollten wir die Mühle von Spinnenweben befreien. Und nicht nur die Fenster in der Mühle müssen geputzt werden. Apropos Fenster: Gudrun ist schon prima mit dem Einsetzen der Scheiben im Kuhstall vorangekommen.

Nachdem Anke nicht nur am vergangenen Sonnabend, sondern auch in der Woche weiter gestrichen hat, sollten nun die Tischplatten mit dem Schwingschleifer schön gemacht werden. Die erste Platte hat Rolf schon fertig gemacht. Mit dem Wegsortieren des Materials für die Schmiede kann auch weitergemacht werden. Im Kulturgarten haben wir viel geschafft, den Kompostplatz haben Willy, Carsten und Detlef fertig gezimmert. Nun können die Steine noch zu einem Lesehaufen aufgeschichtet werden. Gießen müssen wir auch wieder. Frank fährt bestimmt wieder den Wasser-Container. Die Hecke entlang der Straße haben wir auch geschnitten, Jörg hat das Lichtraumprofil freigeschnitten, und ganz viele Aktive haben nicht nur den Grünschnitt weg geharkt, sondern auch das Gras zwischen den Platten aus gezupft bevor Alex mit seiner Kehrmaschine alles blitzblank gefegt hat. Heute waren zwei Hochzeiten in der Mühle. Die Brautpaare waren sehr glücklich, trotz Corona bei uns heiraten zu können. Susanne hat alles wieder wunderschön mit Blumen dekoriert.

Ihr lest also, es ist wieder viel passiert und es gibt viel zu tun.

Liebe Grüße und "Glück zu!"

Emily und Carsten