Früh-Stück an der Wassermühle

31. Juli 2020


 

Liebe Mühlenfreunde,

auf Euch ist wirklich immer Verlass!
Aber das so viele von Euch am Dienstag schon um 6.30 Uhr und noch früher zur Stelle waren, um das Frühstück für unsere Europaabgeordnete Lena Düpont zu richten, war einfach toll!

Frau Düpont war von unserem Projekt wirklich sehr beeindruckt. So können Fördermittel aus Brüssel wirklich sinnvoll und segensreich eingesetzt werden. Im Anschluss an den Besuch von Frau Düpont waren noch die Kinder des Aktivspielplatzes Meckelfeld zu einer Waldrallye im Mühlenwald.

Am Mittwochabend haben wir dann im engen Vorstand beschlossen, den Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr abzusagen. Das ist uns wirklich schwer gefallen, aber wir sehen keine Chance, die bestehenden Auflagen für diese große Veranstaltung umzusetzen. 

Am Donnerstag hat unser Schmiedemeister Arnold den Amboss "wach geküsst". Alex hatte die Esse angeschlossen und so konnte das Schmiedefeuer entzündet werden und die ersten Zangen gerichtet werden. 

Jan ist mit der Instandsetzung des einen Schlafzimmers im Obergeschoss schon sehr weit gekommen. Es ist schon wieder ein richtiger Raum. 

Diesen Sonnabend wollen wir weiter sägen und die Benjeshecke weiterbauen. Auch die Hecken in Doras Garten müssen geschnitten werden und nachdem die Grotte so schön vom Unkraut befreit worden ist, können dort sicherlich schon einige Sitzgelegenheiten aufgestellt werden. Am Bach müssen wir auch einiges freischneiden. 

Wir sollten auch gucken, wie weit unsere Augustäpfel schon sind, dann können wir den ersten Saft pressen. Seppl und Detlef sind dabei, die Steinmauer hinter dem Schweinehaus zu versetzen. Dafür muss auch eine Menge Erde bewegt werden. Die beiden können sicherlich noch Unterstützung gebrauchen. Einige sehr große und ziemlich viele kleinere Steine müssen noch bewegt werden. Wir bringen unseren Radlader mit und freuen uns auf Sonnabend!

Liebe Grüße und "Glück zu!"
Emily und Christina